Meine therapeutische Haltung

Was können Sie von mir in der Psychotherapie erwarten?

  • Einen geschützten und respektvollen Raum
  • Persönliche Zuwendung und die individuell notwendige Zeit
  • Eine vertrauensvolle und stabile Beziehung (kein Therapeutenwechsel wie im Großbetrieb möglich)
  • Entdeckung und Verstärkung Ihrer Ressourcen
  • Gemeinsame Erarbeitung von individuellen Therapiezielen
  • Nachvollziehbares und transparentes psychotherapeutisches Vorgehen
  • Gemeinsames aktives Suchen nach alltagstauglichen und nachhaltigen Lösungen
  • Aufbau von Kompetenzen (z.B. sich zu entspannen, durchzusetzen, abzugrenzen)

Meine therapeutische Haltung

Es ist mir besonders wichtig, dass in der Psychotherapie für Sie ein geschützter und respektvoller Raum entsteht, in dem Sie verschiedene Aspekte ihrer Problembereiche ansprechen und bearbeiten können. Die Grundlage jeder Psychotherapie ist für mich eine stabile und vertrauensvolle Beziehung. Ich möchte jedem Patient in meiner Praxis die notwendige Zeit und persönliche Zuwendung zusichern.

Vorhandene Ressourcen zu entdecken und zu verstärken verstehe ich als elementaren Bestandteil der Psychotherapie.

Auf der Grundlage unserer gemeinsam erarbeiteten Therapieziele erstelle ich einen individuellen Therapieplan über das methodische Vorgehen. Dabei möchte ich, dass Ihnen mein psychotherapeutisches Vorgehen stets nachvollziehbar und transparent bleibt. In diesem Veränderungsprozess soll Ihre Selbstbestimmung gewahrt bleiben.

Im Rahmen eines gemeinsamen Arbeitsbündnisses entwickeln wir zusammen alltagstaugliche Lösungen, in dem Sie die Rolle als Experte/in Ihres Lebens und damit auch Ihres Problems übernehmen und ich die Rolle als Fachexpertin wahrnehme, d. h. auch, dass Sie eine aktive Rolle in der Therapiegestaltung haben und zwischen den Sitzungen Therapieaufträge erhalten.

Schließlich verstehe ich die Psychotherapie als eine Art Hilfe zur Selbsthilfe, in der der Patient zu seinem eigenen Therapeuten wird. Sie bekommen konkretes Handwerkszeug in die Hand, mit dem Sie auch später in Ihrem Leben auftretende Konflikte allein besser bewältigen können.

Verhaltenstherapie bedeutet einen Aufbau von Kompetenzen. Wir erarbeiten Fähigkeiten sich zu entspannen, sich zu behaupten, sich durchzusetzen und sich abzugrenzen. Wir entwickeln zusammen alltagstaugliche Strategien zur Kontaktaufnahme, Gefühle/Bedürfnisse wahrzunehmen und auszudrücken sowie Problemlösungsfähigkeiten, Stressbewältigung und vieles mehr. Sie lernen sich selbst zu verstehen, eigenständig problematische, nicht zielführende Gedanken (Einstellungen, Überzeugung etc.) und Verhaltensmuster zu entdecken und zu verändern.

Im gesamten psychotherapeutischen Prozess ist es mir wichtig, dass wir auch ein Verständnis über lebensgeschichtlich relevante Zusammenhänge erarbeiten, damit Sie gegenwärtige Probleme und Konflikte besser verstehen und zukunftsorientiertes Handeln möglich wird. Hierbei ist es mir wichtig eine für Sie individuelle ursächliche Erklärungs- aber auch Veränderungsmodell zu entwickeln, das neben der psychologischen sowohl biologische als auch soziale Faktoren beinhaltet.

Die Einhaltung der Schweigepflicht, der Berufsordnung für Psychotherapeuten und des Psychotherapeutengesetzes ist mir selbstverständlich.

Zur Objektivierung der Therapieerfolge benutze ich Fragebögen, welche gezielt Therapiefortschritte abbilden können.

Praxis für Psychotherapie
Dipl.-Psychologin
Anna Laurila

Psychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie